Get Brauchen wir Zeitungen?: Zehn Gründe, warum die Zeitungen PDF

By Michael Haller

Alle reden darüber: Die Tageszeitungen stecken in der Krise. Neben dem Rückgang der Verkaufsauflagen und den Einbrüchen bei den Werbeerlösen prägen auch der Besitzerwechsel bei Verlagen und Zeitungstiteln sowie der kräftige Abbau an journalistischem own den aktuellen pattern in der Zeitunsgbranche. Viele Medienmacher erklären die Zeitung für tot, andere haben griffige Lösungsstrategien parat. Doch beide Seiten vernachlässigen die gründliche Trendanalyse des Medienwandels.

Gewiss tragen das net und die sich wandelnden Lebensstile der jungen Bevölkerung zur Misere bei. Übersehen wird dabei, dass auch die Zeitungsmacher selbst dazu beitragen, die Krise zu verschärfen. Viele verweigern sich der Anstrengung, das Publikum und seine Erwartungen an die Zeitung zu verstehen und auf das veränderte Nutzungsverhalten der jungen Erwachsenen nachhaltig einzugehen. Sie sehen nicht, dass der größte Teil der Leserschaft - dies sind die berufstätigen Erwachsenen ab 35 Jahren - weiterhin eine aktuelle, gehaltvolle Tageszeitung mit hoher Informationsleistung wünschen. Diese Leserschaft erwartet, dass ihre Tageszeitung eine Orientierungshilfe in der täglichen Informationsflut bietet - und reagieren enttäuscht, weil ihre Zeitung Informationsleistungen abbaut und nach und nach zum Geschichtenerzähler zu werden scheint.

Auf der Grundlage langfristig angelegter Erhebungen und empirischer Studien zeigt der Autor, wann und warum die Zeitungen ihre Leser verloren haben. So ist ihr Reichweitenverlust, der auf eine Kluft zwischen Medienrealität und Lesererwartungen zurückzuführen ist, kein Naturgesetz. Michael Hallers Befunden zufolge gibt es Wege, den Graben zwischen den jungen Onlinern und den älteren Offlinern zu schließen. Der Autor formuliert Vorschläge, wie die Zeitung ihre Stimme im pass- und multimedialen Konzert wiederfinden und so auch neue Leserschaften erschließen könnte.

Show description

Read Online or Download Brauchen wir Zeitungen?: Zehn Gründe, warum die Zeitungen untergehen. Und zehn Vorschläge, wie dies verhindert werden kann (edition medienpraxis) (German Edition) PDF

Best popular culture books

Read e-book online Full Metal Apache: Transactions Between Cyberpunk Japan and PDF

Takayuki Tatsumi is certainly one of Japan’s major cultural critics, well known for his paintings on American literature and tradition. along with his encyclopedic wisdom and fan’s love of either eastern and American artwork and literature, he's possibly uniquely good positioned to provide this learn of the dynamic crosscurrents among the avant-gardes and dad cultures of Japan and the U.S..

Get The Body and Social Theory (Published in association with PDF

"Great to have a brand new version - this is often crucial analyzing and gives a transparent, available but unique review of social thought and the physique. "- Sarah Nettleton, collage of York"Lucidly argued and accessibly written, this publication avoids the pitfalls of both an excessive amount of naturalism or an excessive amount of social constructivism.

New PDF release: Asian American Food Culture (Food Cultures in America)

Protecting issues starting from the institution of the Gulf Coast shrimping in 1800s to the Korean taco truck craze at present, this e-book explores the common contributions of Asian americans to U. S. meals tradition. • Describes chinese language American, jap American, Korean American, Filipino American, and Vietnamese American meals cultures• Introduces some of the significant contributions Asian americans have made to the yankee culinary panorama via a old evaluate of Asian immigration to the USA and an exam of the increase of Asian-owned eating places, markets, groceries, and packaged foodstuff businesses• information the cooking strategies, materials, dishes, and kinds of eating that Asian americans have brought to the USA• offers a chronology, source consultant, chosen bibliography, and illustrations to counterpoint the textual content

Download e-book for kindle: Class Acts: Young Men and the Rise of Lifestyle by Mary Rizzo

Classification Acts explores the improvement of way of life advertising from the Sixties to the Nineties. in this time, younger males all started manipulating their identities through taking over the mannerisms, tradition, and type of the operating type and terrible. those sort offerings had contradictory meanings. straight away they have been acts of uprising via middleclass younger males opposed to their social stratum and its principles of masculinity and likewise examples of the privilege that allowed them to attempt on diversified identities for leisure or as a ceremony of passage.

Additional info for Brauchen wir Zeitungen?: Zehn Gründe, warum die Zeitungen untergehen. Und zehn Vorschläge, wie dies verhindert werden kann (edition medienpraxis) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Brauchen wir Zeitungen?: Zehn Gründe, warum die Zeitungen untergehen. Und zehn Vorschläge, wie dies verhindert werden kann (edition medienpraxis) (German Edition) by Michael Haller


by Mark
4.5

Rated 4.83 of 5 – based on 31 votes